Artikel-Schlagworte: „Weihnachtsdesert“

Weihnachtliche Stachelbeer- Grütze

Für die Stachelbeer- Grütze benötigen Sie etwa: 400 g frische Stachelbeeren, ¼ Liter Wasser, 100 g Zucker, 30 g Speisestärke, 1 Becher Sahne und 1 Päckchen Vanillin-Zucker

Für die Zubereitung die Stachelbeeren putzen und waschen, mit Wasser und Zucker aufkochen lassen und circa 4 Minuten köcheln. Den Topf von der Herdplatte nehmen. Die Stärke mit ein wenig Wasser verrühren, unter die Beeren rühren und kurz aufkochen lassen. Sahne und Vanillin-Zucker steif schlagen und  zum Kompott reichen. Die Stachelbeer-Grütze kann man mit Frischhaltefolie gut abdecken sodass sie im Kühlschrank länger haltbar bleibt.

Mandel- Honig- Flammerie mit Birne

Für 4 Portionen benötigen Sie für den Flammerie: 50 g gehackte Mandeln, 300 ml Milch, Mark einer Vanilleschote, abgeriebene Schale einer Zitrone, 30 g Hartweizengrieß, 3 frische Eigelb, 80 g Akazienhonig, 6 Blatt Gelatine, 250 ml Sahne, 2 frische Eiweiß und für die Cassis- Birnen brauchen Sie: 4 kleine Birne, 8 cl Cassis- Likör, 700 ml Kirschsaft, 1 Essl. Zitronensaft, 3 Essl. Vanillepuddingpulver, 50 g Akazienhonig.

Für die Zubereitung, die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten. Milch, Vanillemark und Zitronenschale aufkochen. Den Gries langsam in die heiße Milch einstreuen und erneut aufkochen, die gerösteten Mandeln dazugeben und etwa zehn Minuten ausquellen lassen. Das Eigelb und den Honig schaumig schlagen. Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen, mit der Eigelbmasse unter den Grieß ziehen und bis kurz vor dem Gelieren kalt stellen. Sahne und Eiweiß getrennt steif schlagen, unter den Grieß heben, in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Savarin- oder Rehrückenform füllen und etwa 1 bis 2 Stunden kalt stellen. Diesen Beitrag weiterlesen »